Bioscan Messung

2 Personen bei der bioscan Messung

Bioscan-swa ist ein computergestütztes Analyseverfahren

  • keine Blutentnahme
  • mit Laborergebnissen vergleichbar
  • schmerzfrei und nicht invasiv
  • Ergebnisse sofort verfügbar
  • Methode auch mobil anwendbar
  • Werte grafisch detailliert aufbereitet
  • Verlaufskontrolle
  • in 60 Sekunden über 250 Parameter, die Hinweise auf Dysbalancen und Abweichungen geben

Bioscan Angebot in unserem Geschäft

einsatzbereiche der Bioscan

Skalarwellenanalyse als Blutdiagnostiksystem

  • Kardiovaskuläre und Zerebrovaskuläre Störungen
  • Magen- Darm-Funktion
  • Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse
  • Nieren- und Lungenfunktion
  • Gehirnnerven
  • Knochenerkrankungen, Knochendichte und -wachstum
  • Blutzucker
  • Allgemeiner körperlicher Zustand
  • Endokrines System
  • Homotoxine
  • Spurenelemente und Vitamine
  • Immunsystem
  • Schwermetalle
  • Haut und Allergien
  • Gewicht und Body Index,
  • Augen
  • Prostata oder Gynäkologie
  • Brust

Wie arbeitet bioscan-swa?

Das bioscan-swa analysiert die elektromagnetischen Wellensignale, die durch den menschlichen Körper erzeugt werden. Die Frequenz und die Energie der magnetischen Felder des menschlichen Körpers lassen sich über einen Sensor bestimmen. Über einen Resonanzvergleich können Abweichungen von den Normwerten bestimmt werden. 

Die Funktionsweise des bioscan-swa ähnelt sehr stark der Zellkommunikation im menschlichen Körper. So ist es möglich, Informationen über Mängel, Überschüsse, Stress und Dysbalancen unseres Systems zu erhalten. Bioscan-swa schließt hochtechnologische Forschungsprojekte von Medizin, Lebensinformatik, Elektrotechnik und anderen Wissenschaften ein. Das Wellensignal, das vom menschlichen Körper erzeugt wird ist sozusagen ein Zustandssignal, um den aktuellen Zustand des Körpers festzuhalten. Es ist zu beachten, dass diese Analyse lediglich Momentaufnahmen sind. Symptomatik, Vorgeschichte, körperlicher Zustand und Anamnese unterstützten die therapeutische Auswertung. Diese Analytik kann dabei eventuell schon eine Störung aufdecken, die noch keinen Krankheitswert hat, aber später zu einer Erkrankung führen kann. Durch Vergleichstestungen besteht die Möglichkeit zur Verlaufskontrolle, die sonst nur bei regelmässiger Blutabnahme und Einsendung ans Labor gegeben ist.

Quellen: Institut Dr. Rilling Inc. und Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl (Skalar-Wellen der Medizin)

Hinweis: Wissenschaft und Schulmedizin erkennen die Existenz von Informationsfeldern, deren medizinische und sonstige Bedeutung und das bioscan-swa mit deren Anwendung aufgrund fehlender wissenschaftlicher Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an.